thomas Archive

thomas Archive

CIMB CLASSIC Canada Goose Womens 3. RUNDE: Billig Canada Goose Jacke Justin Thomas (USA) nimmt die Finalrunde im Kuala Lumpur G CC als Co Leader mit Landsmann Brendan Steele in Angriff und wahrt so die dicke Chance auf seinen allerersten Sieg auf der PGA Tour. Alex Cejka (GER) arbeitet sich nach der zähen zweiten Runde wieder um etliche Ränge nach vor.

Nachdem Rickie Fowler bereits vor Jahren für Aufsehen sorgte und sich nach und nach zu einem der konstantesten Topspieler auf der PGA Tour mauserte, gelang Jordan Spieth letztes Moncler Outlet Jahr eine Saison der Superlative, was ihm zwischenzeitlich auch die Führung der Weltrangliste einbrachte. Mit Justin Thomas klopft nun das wohl nächste Toptalent vehement an der Tür zum Sieg an.

Der 22 jährige aus Kentucky startete mit der 68 ( 4) solide, stieß dann am Freitag aber mit der 61 ( 11) bis an Canada Goose Sale die Spitze nach vor. Am Moving Day gelingt der Start dann absolut nach Maß. Schon auf den ersten sieben Bahnen findet der Absolvent der Alabama University fünf rote Einträge, muss dann aber im Zwischenteil mit Fehlern auch wieder etwas Federn lassen. Ein starkes Finish mit zwei abschließenden Birdies macht dann aber die 67 ( 5) perfekt, die ihm gemeinsam mit Brendan Steele (66) die Führung in Kuala Lumpur einbringt.

Der Youngster könnte so am Sonntag beim Gastspiel der PGA Parajumpers Herren Tour in Malaysia seinen allerersten Sieg feiern. Steele kennt das Gefühl des Triumphes bereits, würde dieses aber nach 2011 der US Amerikaner gewann vor vier Jahren die Valero Texas Open mit Sicherheit gerne auffrischen. Parajumpers Sale Bei nur einem einzigen Schlag Rückstand hat auch Kevin Na (USA) (64) am Finaltag klarerweise noch alle Chancen.

Alex Cejka arbeitet sich am Moncler Jacken Moving Day wieder an die Top 10 heran. Der Deutsche startete am Donnerstag mit der 66 ( 6) durchwegs stark, musste am zweiten Spieltag aber mit der 71 ( 1) einige Federn lassen. Die 66 ( 6) bei seiner dritten Umrundung bescheren ihm derzeit Rang 14, wobei er bei gesamt 13 unter Par nur einen einzigen Schlag Rückstand auf die besten 10 aufweist.

KLM OPEN FINAL: Thomas Pieters (BEL) feiert im Kennemer G CC seinen bereits zweiten Saisonsieg und krönt sich in Zandvoort zum Golf König von Holland.

Thomas Pieters präsentiert sich weiterhin Moncler Sale in absoluter Topform. Der Belgier feierte erst unlängst beim D+D Real Czech Masters seinen ersten Sieg auf der European Tour und scheint in Prag auf den Geschmack gekommen zu sein. Pieters schuf sich mit Runden von 68 ( 2), 66 ( 4) und 62 ( 8) Schlägen eine gute Ausgangsbasis und geht als einer der ersten Verfolger auf die Finalrunde.

Dort agiert er dann extrem nervenstark, notiert genau dort wo er es benötigt wichtige Birdies und hängt am Ende mit der 65 ( 5) die ersten Verfolger Eduardo De La Riva (ESP) (63) und, den erneut ganz stark spielenden Engländer, Lee Slattery (68) um einen einzigen Schlag ab und feiert bei gesamt 19 unter Par seinen zweiten Sieg innerhalb nur weniger Wochen.

Rafael Cabrera Bello (ESP), der sich nach dem Moving Day noch mit Slattery die Spitze teilte, kann am Sonntag überhaupt nicht mehr an die zuletzt gezeigten Leistungen anschließen und fällt mit der 71 (+1) bis auf Rang 7 zurück. Lokalmatador Joost Luiten (NED) spielt ein eher unscheinbares Heimturnier und wird mit der finalen 67 ( 3) am Ende 23. Martin Kaymer (GER) fällt mit der 74 (+3) bis auf Platz 57 zurück.

Dieser Beitrag wurde unter Neverfull veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.