Paint Me Picasso

Paint Me Picasso

Als Ende Februar das Debutalbum „Bygones“ von Paint Me Picasso erschien, wurde der Traum von vier jungen Männern war, die noch an echte Musik glauben. Hinter ihnen lagen unzählige Konzerte, eine bereits veröffentliche EP und viel harte Arbeit auch an sich selbst. Der Sound des Albums ist zwar durchgängig rockig und laut, doch sind unverkennbar die absolut unterschiedlichen Einflüsse vier unterschiedlicher Charaktere zu erkennen. Wir sprachen mit der Band über ihre Entstehung, musikalische Idole und mehr.

CAN: Jules und mir war schon bei unserem ersten Treffen bewusst, dass man sich heutzutage als junge Band den Arsch aufreißen muss, um irgendwas zu erreichen. Kurz nachdem wir dann alle Bandmitglieder beisammen hatten, rief er mich an und hat erzählt. Kein Musenkuss, nichts bermenschliches. Selbst die größten Künstler hatten einen steinigen Weg vor sich.

CAN: Genau. Canada Goose Womens Habe dann sofort Jules wieder angerufen Billig Parajumpers Sale und PAINT ME PICASSO in den Hörer geschrien. Wir bezeichnen das bis heute noch als Magic Moment“.

SCHWULISSIMO: Als offizielles Gründungsjahr gebt ihr 2010 an wie habt Ihr Euch gefunden und schließlich zu Paint Me Picasso“ zusammen gerauft?

PDX: Jules und Can haben sich kennen gelernt kurz bevor sie das erste Semester an der Hamburg School of Music begonnen haben, Moncler Sale Verkauf wo ich Moncler Jacke Verkauf dann die beiden Jungs auch kennen gelernt habe. Die Band haben wir zwar mit einem anderen Drummer gegründet, allerdings wurde sie erst mit Steven als Typ und Musiker vollständig.

SCHWULISSIMO: Welchen musikalischen Background hat jeder von Euch?

CAN: Meine Wurzeln liegen ganz klar im R’n’B undHip Hop, was auch mit Sicherheit daran liegt, dass ich lange getanzt habe.

Jules: Früher waren es Blues und Rock, inzwischen hat das von Klassik über Jazz bis Rock kaum noch Grenzen.

PDX:Ich habeangefangen in einer Bigband also mit Jazz, aber das hat sichmittlerweile auch sehr breit gefächert.

Steven:Mein Herz hat schon immer für Rock/Alternativeund Punk in jedeRichtung geschlagen.

SCHWULISSIMO: Musikalische Idole oder gar Vorbilder hat ja jeder welche Künstler beeinflussen Eure Arbeit am meisten?

CAN: Ich höre Mariah Carey seitdem ich 4 Jahre alt bin und kann mich bis BilligMoncler Outlet heute noch daran erinnern wie ich ihre Musik das erste mal gehört habe. Ich denke, dass meine Melodieführung sehr stark durch ihr Songwriting geprägt wurde.

Jules: Muse, Billy Talent und Audioslave sind meine Helden.

PDX: Als Bassist würde ich sagen, dass Jaco Pastorius meine größteInspiration ist undFlea von den Peppers.

Steven: Ganz Klar: Nirvana und PapaRoach

SCHWULISSIMO: Seit kurzem ist Euer Debutalbum „Bygones“ im Handel erhältlich wie lange habt Ihr an den Songs gearbeitet?

CAN: Da Jules und ich schonlänger miteinander arbeiten gibt es auf BYGONES“ Songs, die schon vor einer gefühlten Ewigkeit entstanden sind. in seinerGrundform entstand quasi schon in den erstenWochen, in der wir zwei uns kennen gelernt hatten. Andere Songs wie Masquerade“ sind erst kurz vor der Produktion des Albums entstanden. Ich denke als junge Musiker muss man bestimmte Dinge erlebt haben, um beim nächsten Mal noch besser zu sein. Es war harte, schweißtreibende und teilweise nervenzerreißendeArbeit und ich bin froh, dass wir jetzt hier stehen und sagen können Krass! Das haben wir geschafft!“

SCHWULISSIMO: Seit Parajumpers Herren Ihr Euch im Schaffensprozess für neue Tracks immer einig oder könnt Euch einigen?

Jules: Es gibt wie Can schon sagte diese Magic Moments“, die besonders wir beide im Songwriting erleben. Das ist quasi das Gerüst eines Songs und das tragen wir dann in die Band.

Steven: Jeder hat da seine eigenen Vorstellungen, aber gerade das macht es ja so spannend, als Band Songs zu erarbeiten. Wirmanifestieren zu viert, was Moncler Weste Billig wir in dem Moment für den Song am besten halten und was sich für uns richtig anfühlt. Da muss jeder mal für eineIdee kämpfen oder sich damit abfinden, dass die anderen es nicht so empfinden.

SCHWULISSIMO: Manchmal haben Songs einen gewissen autobiografischen Anstrich, wie sieht das bei den Lieder Eures Albums aus?

CAN:Ich schreibe die Texte immer unterschiedlich. Es gibt Songs auf BYGONES“ wie Masquerade“, Rain“ oder Just Breathe“, die autobiographisch, quasi direkt aus Dingen entstanden sind, die mir passiert sind, die ich erlebt habe oder die mich beschäftigt haben. Aber ich liebe es auch, Geschichten zu erzählen, mich in Situationen hineinzuversetzen und beim Schreiben jemand anderes zu Parajumpers Herren sein.

SCHWULISSIMO: In einer Vorab CD Kritik habe ich gelesen, dass man sich beim nächsten Werk mehr Eigenständigkeit wünschen würde. Wie gut könnt Ihr mit Kritik an Eurer Arbeit umgehen?

PDX: Ich denke, wir sind froh darüber, dass Kritiker unser Potential sehen und sich für’s nächste Album noch mehr wünschen. Ich denke auch, dass wir das brauchen.

Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.