Handgemachte Musik und eine große Portion Funk

Handgemachte Musik und eine große Portion Funk

Cosmo Klein Handgemachte Musik und eine große Portion Funk

Wenn man an Verbrechen denkt, dann fallen einem sicherlich zuerst Mord, Diebstahl und Erpressung ein. Eines haben alle Verbrechen gemeinsam: Es wird jemandem etwas angetan, was er auf keinen Fall selbst möchte. Es geschieht gegen seinen Willen. Und so könnte man es auch als Verbrechen ansehen, dass einem Künstler ein Image und Songs aufgedrückt werden, die gar nicht seinem Naturell entsprechen. Ein Sänger, der auf der Bühne einen Star verkörpern soll, der er im Herzen gar sein will zumindest nicht auf diese Weise. Bei Markus Klein, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Cosmo Klein, ist ein solcher Fall eingetreten. Natürlich war es Cosmos eigene Entscheidung, vor zehn Jahren den Plattenvertrag zu unterschreiben und es hört sich auch nicht nach einer schlimmen körperlichen Vergewaltigung an, wenn man Pop Songs singen muss. Aber auf der anderen Seite ist es wohl auch nicht die absolute Erfüllung, einen BilligMoncler Weste Plattendeal einzugehen, weil man Schulden hat, und von einem Label in eine Genre Richtung gedrängt zu werden, das am meisten Verkäufe generieren sollte. Selbst sagt Cosmo Klein zehn Jahre nach seinem Debütalbum, dass er den Vertrag unterschrieben hat, weil er Freunden Geld schuldete und es zurückzahlen wollte. Es war ein ständiger Kampf um den Inhalt und den Sound der Songs, die Cosmo singen sollte. 2003 veröffentlichte er sein Debütalbum This Is My Time“ als 25 Jähriger. Es sind keine Entscheidungen, die Cosmo bereut, denn er hat einiges lernen und viele Erfahrungen sammeln können. Das im Sommer 2005 erschienene Duett Das Alles ndert Nichts Daran“ mit der Berliner Sängerin Maya Saban ist die wohl bekannteste Single aus damaliger Zeit. Die gefühlvolle Ballade erreichte die Top 20 der deutschen Single Charts. Sein zweites Album Human“ und die Billig Parajumpers Sale Single Nothing to Lose“ wurden im Jahr 2006 veröffentlicht.

Am 08. Februar diesen Jahres kommt nun zusammen mit seiner Band, der Phunkguerilla“, das neue Album Let’s Work“ auf den Markt. Die Platte enthält eine Mischung aus Dance, Soul, Funk und Pop. Cosmo schreibt alle seine Songs selbst und die meisten davon entstehen in Jam Sessions, die er mit unterschiedlichsten Künstlern veranstaltet. Alle Instrumente sind auf diesem Album noch von Hand gespielt und wurden nicht nur am Computer erzeugt. Cosmo Klein hat uns Rede und Antwort zu seinem neuen Album gestanden.

SCHWULISSIMO: Wow, zehn Jahre sind schon vergangen seit deinem Debütalbum This Is My Time“ im Jahr 2003. Kannst du dich noch an die Zeit erinnern, als du dein erstes Album veröffentlicht hast und mit deiner ersten Single durch das Land getingelt bist? Welche Erinnerungen hast du daran?

Cosmo: Das waren sehr lehrreiche Jahre, allerdings habe ich den Plattendeal damals nur unterschrieben, um ein paar Freunden Schulden, die sich in meiner Zeit als Straßenmusiker angehäuft hatten, zu bezahlen. Ich war nie so ganz zufrieden mit dem Sound, den meine Produzenten mit mir machten, und so war die Zeit geprägt von starken Kämpfen, finanziellen Abhängigkeiten aber am Ende auch wichtigen Erfahrungen für mich. Ich freue mich sehr viel mehr auf die neue Platte mit meiner Band The Phunkguerilla‘, als ich es damals auf mein erstes Album getan habe“.

SCHWULISSIMO: Wie kamst du auf deinen Künstlernamen Cosmo (Klein)‘, wenn du doch eigentlich Marcus heißt? Steckt dahinter eine besondere Geschichte oder Bedeutung?“

Cosmo: Ja, ich wollte immer mehrere Musikstile verfolgen und sehe mich seit ich Musik mache als musikalischer Cosmopolyt. Mit meiner eigenen Produktionsfirma und dem Label Cosmopolytix‘ kann ich dies jetzt auch perfekt ausleben, da ich Musik in mehreren Genres veröffentliche. Eben mein kleiner Cosmos.“

SCHWULISSIMO: Du kommst durch deine Musikprojekte in der Welt ganz schön umher. Durch den Hit Beautiful Lie‘ in Portugal und Brasilien viel im portugiesischsprachigen Raum, aber letztens warst du auch in Dubai. Was zieht dich immer wieder ins Ausland? Welche Rolle spielt Deutschland für dich und wo auf der Welt fühlst du dich am wohlsten?“

Cosmo: Ich nutze den Erfolg im elektronischen Bereich, um mir die Welt zu gönnen. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal in Russland, Indien, Dubai, USA, Portugal, Brasilien etc. spielen würde. Und das auch noch mit meinen eigenen Songs allerdings bin ich immer wieder froh, nach Hause zu kommen. Deutschland ist meine Heimat und ich bin auch hier viel in den Clubs unterwegs. Bisher war mein Schwerpunkt in den letzten Jahren ganz klar der weltweite elektronische Markt. Mit der Phunkguerilla‘ möchte ich wieder mehr in Deutschland an den Start gehen.“

SCHWULISSIMO: Erzähl uns bitte mehr über dein Projekt COSMOPOLYTIX‘ und wie mit der Phunkguerilla neue Songs entstehen. Ist das Projekt deine Politik, wie man Musik lebt und wie sich neue Musik entwickelt?“

Cosmo: Cosmopolytix‘ sollte für mich eine Plattform sein, um mehrere Projekte nebeneinander entstehen zu lassen. Mittlerweile ist daraus ein Label, eine Produktionsfirma Managementfirma geworden. Während ich zum einen mit vielen DJs zusammen Trax veröffentlicht und im elektronischen Markt Cosmo Klein als Liveact etabliert habe, steckte ich das dort verdiente Geld wiederum in die Entwicklung der Phunkguerilla‘, woran über 40 Musiker beteiligt waren Parajumpers Long Bear Billig und was einfach am Moncler Jacke Damen Ende des Tages mehr Aufwand ist, als Musik ausschließlich am Computer. Guerillasessions veranstaltet, in denen wir in freier Improvisation Songmaterial gesammelt haben. Die Ideen haben wir dann im Studio ausgewertet. Diese Veranstaltungen waren alles andere als finanziell rentabel, aber eben künstlerisch sehr wertvoll und das Geld kommt ja an anderer Stelle wieder rein. Eben mein eigenes internes Kulturförderungsprogramm.

Wie MAN Musik lebt, kann ich nicht BilligMoncler Sale beurteilen, ich mach’s eben so und andere wieder anders. Wie alle momentan in diesem sich täglich wandelnden Markt probiere ich, was noch funktioniert, wobei es mir darum geht, den Menschen Qualität näher zu bringen und erlebbar zu machen. Moncler Jacken mit abstimmen, welche Songs wir Parajumpers Long Bear auf die Platte nehmen etc. Ich versuche in den letzten Zügen des großen musikalischen Ausverkaufs, der hier gerade in allen Medien stattfindet, die Flagge für Musik hochzuhalten. Maya Saban, Phunkguerilla, Syke n Sugarstarr ) zusammen gearbeitet. Mit wem hat es besonders Spaß gemacht oder welche Zusammenarbeit hat dich besonders geprägt?“

Cosmo: Die Phunkguerilla‘ ist schon ein sehr besonderes Projekt, da Mitmusiker wie Claus Fischer, Felix Lehrmann etc. einfach Ausnahmetalente sind und jeder Ton, den man mit ihnen zelebriert, ein musikalischer Orgasmus ist.“

SCHWULISSIMO: Bereits 2012 konnte man deine erste Solo Single By Tonight“ im Bereich Dance hören. Der Song hat auch eine bestimmte (Gesellschafts )Kritik in sich versteckt. Ist es dir wichtig, neben dem Spaß und der Unterhaltung an der Musik auch eine Botschaft zu vermitteln?“

Cosmo: Das ist für mich der Sinn und Zweck von Musik. Jeder der Dance Songs, die ich geschrieben habe, hat eine gewisse Tiefe. Viele Produzenten denken, dass hat auf dem Dancefloor nichts zu suchen, da die Leute lieber saufen und vergessen wollen. Das sehe ich nicht so. Ich denke, ein Song sollte immer zwei Ebenen haben, eine für Leute, die zuhören, und eine für Leute, die etwas zum Mitsingen brauchen aber nicht verstehen, was sie da singen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich da unterbewusst noch etwas tut, ich bin eben ein Trojaner.“

SCHWULISSIMO: Dein neues Album heißt Let’s Work‘ und wird am 8. Februar erscheinen. Tanzbar, intelligent und sexy nennst du den Sound auf der Platte selbst, wie würdest du das Genre beschreiben und wo fühlst du dich zwischen Pop und Dance Musik am wohlsten?“

Cosmo: Hehe, das war ich nicht selber, sondern derjenige, der die Info geschrieben hat. Ich würde das nie über mich oder meine Musik behaupten, da ich denke, Dritte können das dann doch besser beurteilen. In der Platte steckt sehr viel Funk Soul, was immer ein großer Einfluss für mich war. Marvin Gaye, James Brown und Prince sind meine großen Helden, aber wo ich mich am wohlsten fühle kann ich nicht sagen. Ich denke einfach generell auf der Bühne.

SCHWULISSIMO: Wie man auf deinem Facebook Profil sehen kann, prangt in großen Buchstaben auf deinem Titelbild Pray Now‘, ein Song und die erste Singleauskopplung aus dem Album? Wieso hast du dich für diese Single entschieden? Sind ein Video und Promotion Auftritte geplant?“

Cosmo: Das Video wird heute fertig und wohl bald an den Start gehen und die Promotion läuft. Es wird einige TV Auftritte geben, allerdings will ich hier noch nicht zu viel verraten. Parajumpers Sale ;Pray Now; ist einfach ein ganz besonderer Song, der stilistisch mehrere Felder abdeckt. Er ist sehr funky, deep und beinhaltet gleichzeitig starke Melodien. Zudem denke ich, ist das Thema sehr aktuell. Ich bin der Meinung, die Menschen sollten langsam aufhören, sich zu viele Gedanken darüber zu machen, ob Allah, Gott oder Buddah die Welt rettet und sich deswegen womöglich noch bekriegen, sondern endlich Verantwortung für sich selber übernehmen und die Karre selber versuchen, aus dem Dreck zu ziehen.“

SCHWULISSIMO: Und zum Abschluss eine ganz plakative Frage, da es im Pressetext heißt, dass man in den Zeiten der illegalen Downloads einfach gute Musik machen muss, bei der es sich lohnt, diese auch zu kaufen. Warum sollte der Hörer deine Platte kaufen?“

Cosmo: Ich behaupte nicht, dass das so ist, sondern dies ist meine Strategie, die Leute dazu zu bewegen, noch Geld für Musik auszugeben. Ich gebe einfach immer mein Bestes, versammele nur talentierte Menschen um mich und bleibe mir treu. Mehr kann ich nicht tun. Die Platte sollten die Leute kaufen, weil sie einfach gut ist und viel Liebe drinsteckt.“ (sr)

Dieser Beitrag wurde unter Billig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.